Das Phänomen der Great Resignation und seine Hauptursachen

Bei dem Thema Great Resignation handelt sich um ein Phänomen, das aus dem Bedürfnis nach Selbstverwirklichung und größerer Freiheit von Millionen von Arbeitnehmern entstanden ist. Dabei ist bei vielen Betroffenen das Bedürfnis entstanden, die Prioritäten im Berufs- und Arbeitsleben zu überdenken und sich gegen die unflexiblen Organisationsstrukturen von Konzernen oder Unternehmen zu entscheiden.

Great Resignation beschreibt ein akutes Szenario, das Millionen von Menschen betrifft, insbesondere die Generation Z und Personen, die in Sektoren mit hohem Stressrisiko arbeiten und bereit sind, ihre Karriere noch einmal grundsätzlich zu ändern. Wo liegen die Ursachen dieses Phänomens und wie kann diesen begegnet werden? Eine Analyse des Phänomens liefert erste Antworten und einen möglichen Lösungsansatz.

Great Resignation: Zahlen und Statistiken

Nach Angaben des US-Arbeitsministeriums kündigten im August letzten Jahres 4,6 Millionen Menschen freiwillig ihr Arbeitsverhältnis. Zur gleichen Zeit beklagen sich im Vereinigten Königreich gegen Ende des Jahres immer mehr Unternehmen über Schwierigkeiten bei der Ausübung ihrer Tätigkeit aufgrund von Personalmangel. Diese Situation beschrieb bereits eine Microsoft-Studie, der zufolge 41 Prozent der Beschäftigten weltweit Ende letzten Jahres die Möglichkeit in Betracht zogen, ihren Arbeitsplatz zu verlassen. Zur selben Zeit gaben in Deutschland mehr als ein Drittel der Unternehmen an, dass ihnen Fachkräfte fehlten.

Eine Studie von McKinsey unterstützt diese Zahlen zum Phänomen der Great Resignation. Laut dieser Erhebung sind 40 Prozent der Arbeitnehmer weltweit bereit, innerhalb von vier bis sechs Monaten den Arbeitsplatz zu wechseln. Zudem haben von fast 6.000 befragten Personen im erwerbsfähigen Alter aus Australien, Kanada, Singapur, dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten 36 Prozent gekündigt, bevor sie eine neue Stelle gefunden hatten.

Die Hauptursachen für die Great Resignation

Vom Burnout bis hin zur besseren Work-Life-Balance und allgemeiner Lebensqualität sind die Ursachen für die Great Resignation auf verschiedene Faktoren zurückzuführen. Es geht nicht mehr nur darum, einen besser bezahlten Job zu finden, sondern darum, die Zeit optimal einzuteilen und bei der Arbeit autonom zu sein.

Laut einer Studie des IBM Institute for Business Value, an der 14.000 Arbeitnehmer in aller Welt teilgenommen haben, sind die Beweggründe für die Great Resignation einerseits flexiblere Arbeit (32 Prozent), aber auch eine erfüllende Aufgabe (27 Prozent). Es überwiegen allerdings die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben (51 Prozent) und die beruflichen Aufstiegsmöglichkeiten (43 Prozent). Dies betrifft vor allem die Vertreter der so genannten Yolo-Economy (You Only Live Once oder „Du lebst nur einmal“). Diese treibt Millennials und Gen Z dazu an, ihre festen Arbeitsplätze zu verlassen, um sich selbst zu verwirklichen und den eigenen Wert im Arbeitsleben anerkannt zu bekommen. Eine der am häufigsten in Erwägung gezogenen Lösungen, die auf diese Bedürfnisse passt, ist der Weg in die Selbstständigkeit. In diesem Zusammenhang stellt das Franchising eine gute Möglichkeit zum Wiedereinstieg für diejenigen dar, die die Unabhängigkeit des Unternehmertums suchen.

Franchising als Möglichkeiten nach der Great Resignation

Das aktuelle Thema der Nachhaltigkeit und die Suche nach einem idealen Ausgleich zwischen Arbeit und Privatleben motiviert die genannten Generationen dazu, ein eigenes Unternehmen zu gründen, insbesondere nachdem sie ihre Festanstellung aufgegeben haben. Eine konkrete Möglichkeit des Wiedereinstiegs ist das Franchising. Es bietet den enormen Vorteil, dass die Franchisenehmer zwar ein eigenes Unternehmen gründen, gleichzeitig aber von diversen Vorteilen eines erprobten Geschäftsmodells und einer bekannten Marke profitieren. Sein eigener Chef zu werden, ist eine zunehmend attraktive Perspektive für diejenigen, die ihren Arbeitsplatz auf der Suche nach größerer Unabhängigkeit und einer neuen Karriere verlassen.

Mail Boxes Etc. bietet Flexibilität, unternehmerische Freiheit und nachhaltiges Wachstum

In diesem Zusammenhang kann MBE-Franchising die Antwort für all diejenigen sein, die ihr Leben ändern wollen. 1.800 Service Center in über 40 Ländern der Welt: ein bewährtes Konzept, das zusammen mit der kontinuierlichen Unterstützung durch das Netzwerk eine enorme Chance bietet.